Werterhaltung und Prävention

Die Revision von Tankanlagen dient der Vorbeugung von möglichen Schäden wie:

  • Tanküberfüllung
  • Lecks am Tank oder Schutzbauwerk
  • Sicherheitsrisiken (Explosionsgefahr)
  • Störungen des Heizkessels
  • Rostschäden
  • Schlammbildung und Verstopfung der Ansaugrohre
  • Gefährdung der Umwelt

Es ist deshalb ratsam, die Öltankanlage regelmässig warten und reinigen zu lassen. Zeitintervalle von 7 – 10 Jahren sind für Stahltanks sinnvoll. Bei der Tankreinigung werden alle Rückstände (Ölschlamm) aus dem Tank entfernt. Damit kann ausgeschlossen werden, dass Ölschlamm angesaugt und dem Ölbrenner zugeführt wird. Bei Stahltanks wird zusätzlich dem so genannten Lochfrass vorgebeugt. Dieser wird verursacht indem sich Schwefelanteile aus dem Heizöl mit Wasser binden und so eine schweflige Säure entstehen lassen welche sehr schnell ungeschützte Blechteile anfrisst.

Praxis

  • Anfahrt und Anmeldung beim Kunden
  • Situation klären
  • Strom, Heizung und Tankanlage kontrollieren
  • Einrichten des Arbeitsplatzes nach SUVA Vorschriften und den Regeln der Technik „Citec Suisse“
  • Tank öffnen, Restinhalt abpumpen und zwischenlagern

  • Wenn nötig, Heizung provisorisch in Betrieb halten
  • Ölschlamm entfernen
  • Tank innen komplett mit Spühlöl reinigen „Hochdruckgerät“
  • Tank innen und aussen auf Beschädigungen kontrollieren

  • Schutzbauwerk oder Auffangwanne innen und aussen kontrollieren auf Risse, Rost oder Beschädigungen
  • Prüfen der restlichen Anlageteile gemäss geltenden Vorschriften
  • Restöl wieder zurückpumpen in den Tank
  • Entnahmeleitung Durchspühlen Ölvorfilter kontrollieren und Heizung wieder in Betrieb nehmen

  • Ausfüllen des Tankrevisions-Rapportes
  • Orientierung des Kunden über den Zustand der Tankanlage
  • Arbeitsplatz abräumen, reinigen und Abfahrt